300.000 l Gülle ausgelaufen

Gülleunfall Rothenuffeln

Datum: 22. Januar 2016 
Alarmzeit: 5:45 Uhr 
Alarmierungsart: Meldeempfänger 
Dauer: 8 Stunden 
Art: Sonstige Hilfeleistung 
Einsatzort: Rotehnuffeln, Eicksen 
Einsatzleiter: Bernhard Förster 
Mannschaftsstärke: 16 
Fahrzeuge: LG Hartum, LG Rothenuffeln 
Weitere Kräfte: Bauhof, Polizei 


Einsatzbericht:

Zu einem sehr unangenehm riechenden Einsatz wurden die Löschgruppen Rothenuffeln und Hartum in den frühen Morgenstunden alarmiert.

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Rothenuffeln war vermutlich der Abschieber eines Güllebehälters defekt, sodass über Nacht ca. 300.000 l Gülle austreten konnten. Diese verteilte sich auf dem Gelände des Betriebes, der angrenzenden Straße und dem gegenüberliegenden Graben.

Gegen 5:00 Uhr bemerkte der Besitzer das Leck und informierte umgehend das Ordnungsamt der Gemeinde Hille.

Durch den Mitarbeiter des Ordnungsamtes wurde die Feuerwehr alarmiert, um zu verhindern, dass die ausgetretene Gülle in die ca. 2 km entfernte Bastau fließt.

Das Eingreifen der Feuerwehr an dieser Stelle war nicht mehr nötig, da der Landwirt den dorthin fließenden Graben an zwei Stellen mit Erde befüllte.

Nachdem sich das Kreis-Umweltamt Minden Lübbecke ein Bild über das Ausmaß gemacht hat, wurden mehrere Lkw zum Spülen und Abpumpen des Grabens geordert.

Die Straße wurde durch die Feuerwehr mit Wasser gereinigt. Zur Unterstützung kam ein Streuwagen der Gemeinde Hille da zur Einsatzzeit ca. -5°C waren.

GülleV GülleIV

 

 

 

 

 

 

 

 

Gülle 6 Gülle7

 

 

 

 

 

 

 

 

13 11 12